Elektromobilität in Unternehmen hat Zukunft

Elektromobilität in Unternehmen hat Zukunft

Es gibt gute Gründe, warum Ihr Unternehmen die Elektromobilität jetzt für sich nutzen sollte. Denn E-Mobilität ist keine Frage des Glaubens mehr oder der persönlichen Einstellung. E-Mobilität ist längst rational geworden: Sie rechnet sich!

Kostenreduzierung im Fuhrpark

Bei der Beschaffung von Firmenfahrzeugen spielt ein Faktor die ausschlaggebende Rolle: Die Kosten. E-Mobilität kann Ihnen entscheidend helfen, die Kosten des Fuhrparks massiv zu senken.

Das hat zwei wesentliche Ursachen: Die hohe staatliche Förderung und die deutlich geringeren Betriebskosten. Schon heute (mit € 4.000,- Umweltbonus plus € 4.000,- NRW-Landesförderung für Gewerbe) ist ein E-Fahrzeug in der Beschaffung nicht mehr viel teurer als ein Benziner oder Diesel. Im Jahr 2020 wird der Umweltbonus (voraussichtlich) auf € 6.000,- erhöht. Dann sind E-Fahrzeuge in der Beschaffung gleichauf oder sogar günstiger als Verbrenner. Die deutlich niedrigeren Betriebskosten je Kilometer summieren sich über die durchschnittliche Nutzungsdauer im Betrieb schnell zu einem beachtlichen Wert. 

Dazu haben wir eine realistische Vergleichsrechnung auf Vollkostenbasis mit zwei Varianten des beliebten Kleintransportern Peugeot Partner electric vs. HDi für Sie erstellt (Download als interaktive EXCEL-Datei mit Makros).

Im Ergebnis sind die Gesamtkosten aus Anschaffung / AfA und Betrieb über 5 Jahre bei jährlich 15.000 km bei der elektrischen Version um € 3.200,- niedriger als beim Diesel. Bei Nutzung eigenen PV-Stroms steigt der Gesamtkostenvorteil sogar auf € 4.500,-

Mit der erhöhten staatlichen Förderung weist die elektrische Version aufgrund der erhöhten staatlichen Förderung sogar geringere effektive Anschaffungskosten auf als der entsprechende Diesel und hat damit eine negative Amortisationsdauer. Die Gesamtersparnis steigt dann auf über € 7.200 bzw. € 8.500 mit eigenem PV-Strom.

Andere Modelle anderer Hersteller zeigen ähnliche Ergebnisse, z.B. VW e-Caddy vs. Caddy Tdi oder Nissan NV-200 Diesel vs. Evalia oder MB e-Vito vs. Vito Diesel.

Image-Gewinn durch E-Mobilität

Ein weiterer Pluspunkt der E-Mobilität ist die weit überwiegend positive Einstellung der Bevölkerung – also Ihrer Kunden und Auftraggeber – gegenüber E-Mobilität. Sie gilt als modern, zukunftsorientiert und nachhaltig. Das sind positive Emotionen und Anmutungen, die Sie einfach auf Ihr Unternehmen übertragen können. E-Fahrzeuge fallen auf im Straßenbild und sind so günstige und wirksame Werbeträger für Ihr Unternehmen.

Zukunftssicherheit für Ihren Lieferverkehr

Nur mit einem Elektrofahrzeug werden Sie auch zukünftig alle Lieferfahrten und Kundentermine in feinstaub-belasteten Innenstädten sorgenfrei und legal durchführen können. Es steht zu erwarten, dass die gesetzlichen Vorgaben für die Luftbelastung in den nächsten Jahren eher weiter stiegen werden. Bevor Sie Ihre Kunden nicht mehr anfahren können – steigen Sie rechtzeitig um auf E-Mobilität!

Mitarbeiterbindung

Dank der besonderen steuerlichen Förderung sind E-Autos als Dienstwagen mit Privatnutzung sehr begehrt. Aktuell schreibt der Gesetzgeber vor, dass die obligatorische 1%-Regelung für die private Nutzung des Dienstwagens bei elektrischen Fahrzeugen (Plug-In-Hybride und batterie-elektrische Fahrzeuge) nur vom halben Listenneupreis zu berechnen ist. Ab 01.01.2020 kommt es mit dem Jahressteuergesetz 2020 sogar noch besser: Dann wird nur noch ein Viertel des Listenneupreises als Besteuerungsgrundlage für den geldwerten Vorteil herangezogen.

Berechnen Sie den geldwerten Vorteil für Ihren Dienstwagen (Excel zum Download):

Wie sich das für Ihre Mitarbeiter auswirkt, zeigen wir Ihnen beispielhaft hier:

(Hinweis: Es handelt sich hier nicht um eine exakte Berechnung Ihrer Einkommensteuer. Diese kann nur Ihr zuständiges Finanzamt ermitteln. Fragen Sie Ihren Steuerberater.)

Ihre Angaben
Antriebsart fossil elektrisch
Listenneupreis (brutto) 40.000,00 € 40.000,00 €
Entfernungskilometer Wohnung-Arbeitsstätte 25 km 25 km
Ihr Einkommensteuer-Satz 25 % 25 %
Berechnung des geldwerten Vorteils
Bemessungsgrundlage 40.000,00 € 10.000,00 €
1 % Pauschale 400,00 € 100,00 €
geldwerter Vorteil private Fahrten zur Arbeitsstätte (0,03% je Entf.-KM) 300,00 € 75,00 €
So viel kostet Sie Ihr Dienstwagen
zusätzliche Einkommensteuer mtl. 175,00 € 43,75 €

Bei sonst unveränderten Bedingungen zahlt Ihr Arbeitnehmer 75% weniger (zusätzliche) Einkommensteuer auf den geldwerten Vorteil. Da bleibt wirklich mehr Netto vom Brutto.

Kostengünstiger lässt sich eine Gehaltserhöhung kaum durchführen!

Steigern Sie die Mitarbeitermotivation und -bindung noch weiter, indem Sie Ihren Unternehmensparkplatz mit Ladestationen ausstatten für kostenloses Laden durch Ihre Mitarbeiter. Das ist auch für Sie als Arbeitgeber steuerlich interessant, denn diese Leistung unterliegt nicht der Umsatzsteuer. Für Ihre Mitarbeiter stellt sie keinen zu versteuernden geldwerten Vorteil dar, bleibt also auch einkommensteuerfrei.

Genauso können Sie Ihren Mitarbeitern mit einem privat genutzten elektrischen Dienstwagen auch die Installation einer Wallbox zuhause und den dort „getankten“ Ladestrom unentgeltlich zur Verfügung stellen – steuerfrei für beide!

In Zeiten wie diesen mit einem teilweise dramatischen Mangel an qualifizierten Facharbeitskräften können Sie so deutlich effektiver bei Ihren Arbeitnehmern punkten als mit Schnickschnack wie Gratis-Obst!

Wahre Liebe (zum Arbeitgeber) geht eben durch den Geldbeutel.

Für Vermieter

Gerade im städtischen Bereich ist das Errichten von privaten Ladestationen schwierig. Meistens mangelt es an einem festen Stellplatz/Parkplatz/Garage. Das betrifft insbesondere Wohnungsmieter. Andererseits kann gerade im städtischen Raum die Elektromobilität ihre Vorteile besonders gut zur Geltung bringen – flüsterleise, emissionsfrei und ohne Reichweitenprobleme.

Für enomo und viele andere Experten ist längst klar: Die Individual-Mobilität der Zukunft gehört dem E-Auto! Schon innerhalb der nächsten fünf Jahre wird die Zahl der Neuzulassungen von E-Autos drastisch steigen, die der Verbrenner entsprechend einbrechen.

Seien Sie vorbereitet auf die neue E-Mobilität und sichern Sie sich Standortvorteile als Vermieter durch die Schaffung von Ladeplätzen für die E-Autos Ihrer Mieter. Auch hier werden Sie vom Land NRW (und vielen anderen Bundesländern) massiv unterstützt: Bis zu 50 % der Investition werden vom Land als Zuschuss übernommen. Den verbleibenden Teil können Sie auf die Miete bzw. Betriebskosten umlegen. 

Ihre Mieter werden sich über diese Erhöhung der Wohnkosten sogar freuen!

Oder machen Sie ein neues Geschäftsmodell aus den Ladestationen: Werden Sie zum CPO (Charge Point Operator; Ladestationsbetreiber) und verkaufen Sie den Ladestrom auf eigene Rechnung an Ihre Mieter.

Doch auch ganz ohne Investition können Sie sich Vorteile verschaffen im Kampf um die „richtigen“ Mieter: Gestatten Sie Ihren Mietern einfach den Einbau, Anschluss und Betrieb einer Ladestation auf deren eigene Kosten.

enomo Beratung

Mit unserer Beratung B2B gelingt Ihrem Unternehmen der Umstieg auf die Elektromobilität einfach und schnell.

enomo berät Ihr Unternehmen

enomo | Kaufberatung Wallbox 11 kW 22 kW

Machen Sie jetzt den enomo-check, den Rest machen wir.

Ganzheitliche Beratung und Förderung im Rundum-Paket

Wir beraten Sie zu den passenden E-Fahrzeugen (Fahrprofil, Fahrzeug-Vorauswahl, Langzeit-Probefahrten) und finden die perfekte Ladeinfrastruktur (Ladestationen, Ladetechnik, Abrechnungssysteme für die interne und externe Abrechnung der Ladestromkosten, Ladetarife für unterwegs). Wir unterstützen Sie bei der Beantragung von Fördermitteln und der Beschaffung der Fahrzeuge. 

Enomo übernimmt dabei das gesamte Projektmanagement im Rahmen Ihrer E-Mobilisierung. So bleibt Ihnen die Zeit, Ihr eigentliches Geschäft voranzubringen.

Die Beratung durch enomo wird vom Land NRW mit 50% der Kosten gefördert, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn