Wie funktioniert eine Elektroauto Ladekarte?

Wie funktioniert eine Elektroauto Ladekarte?

Mit einer Elektroauto Ladekarte können sich an einer Wallbox / Ladestation anmelden. Sie hat das Format einer EC-Karte. Das Anmelden funktioniert über einen RFID-Chip (engl.: radio frequency identification). Ein Lesegerät in der Wallbox bzw. Ladestation sendet Radiowellen über eine sehr kurze Distanz. Der passive RFID-Chip in der Elektroauto Ladekarte wird dadurch angeregt und gibt die gespeicherten Informationen weiter. Jeder RFID-Chip hat eine einmalige Kennzeichnung, was Ihre Ladekarte für das Elektroauto zu einem absoluten Unikat macht. Das ist eine zuverlässige und bequeme Methode, sich an einer Wallbox / Ladestation anzumelden.

So können Sie sicher sein, dass nur Sie und von Ihnen als berechtigt ausgewiesenen Personen Ihre private Wallbox nutzen. Wenn Sie Ihre Ladekarte für das Elektroauto an öffentlichen Ladestationen nutzen, wird neben dem Identifizierungscode der Ladekarte auch ein Code des Ladekarten-Netzwerk-Betreibers gesendet. Dieser stellt Ihnen anschließend den Ladevorgang in Rechnung. Die dafür benötigten Daten werden über das GSM-Handyfunknetz oder per LAN / WLAN übertragen.

Das Stromladen mit der Elektroauto Ladekarte ist vollkommen simpel: Wallbox / Ladestation und E-Auto mit dem Ladekabel verbinden, Ladekarte in die Nähe des Lesegeräts an der Wallbox / Ladestation halten – fertig. Ladestation und E-Auto regeln dann automatisch den Ladevorgang. Ein erneutes Anhalten der Elektroauto Ladekarte an die Wallbox / Ladestation beendet den Ladevorgang und gibt den Stecker des Ladekabels wieder frei.

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
enomo verwendet den Einsatz von Cookies um Ihnen ein bestmöglichen Online-Service zu gewährleisten. Durch Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen unserer Datenschutzerklärung zu.