Ladesysteme, Ladestecker und Lademodi

Hier finden Sie eine Übersicht über Ladesysteme, Ladestecker und Lademodi

Wer ein Elektroauto fährt, möchte sein Auto an allen möglichen Ladestationen sicher und schnell laden. Um sicher und schnell laden zu können, braucht man den passenden Anschluss. Der passende Anschluss besteht aus dem richtigen Stecker / den richtigen Steckern und dem dazugehörigen Ladekabel. 

Im folgenden Artikel möchten wir Ihnen Ihnen die verschiedenen Steckertypen für Elektroautos erklären. Vorher allerdings machen wir einen kurzen Abstecher zum Thema Lademodus und erklären kurz die verschiedenen Lademodi, mit denen Sie ihr Elektroauto laden können.

Wichtig zu wissen ist: Das Elektroauto gibt vor, welchen Ladestecker es zum Laden braucht. Und: Alle Elektroautos beherrschen mehrere Lademodi.  

Die International Electrotechnical Commission IEC hat mit der Norm IEC 62196 eine Vereinheitlichung für Steckertypen und Lademodi vorgenommen. Diese wurden von der EU in der Norm ISO 62196 und in Deutschland mit der Norm DIN EN 62196 gleichlautend übernommen.

Lademodi

“Lademodus” ist die technische Beschreibung der unterschiedlichen Arten des Ladens: Geregelt (sprich: elektronisch gesteuert und überwacht) oder ungeregelt, mit Wechselstrom oder mit Gleichstrom.

Es gibt 4 verschiedene Lademodi: 

  • Mode 1 bis Mode 3 beschreiben das Laden mit Wechselstrom (AC = alternating current, auf Deutsch: Wechselspannung). 
  • Mode 4 beschreibt Ladevorgänge mit Gleichstrom (DC = direct current, auf Deutsch: Gleichspannung).


Eine genauere Übersicht gibt die nachfolgende Tabelle: 

Lademodus Verwendung Stromzufuhr Steckertypen Stromart Ladeleistung
Mode 1 ungeregeltes Laden SchuKo-Steckdose, CEE-Steckdose Kaltgerätestecker (Geräte-Flach-Stecker) Wechselstrom (AC) max. 2,3 kW
Mode 2 Mobile Netzladegeräte (ICCB) SchuKo-Steckdose, CEE-Steckdose Typ 1- und Typ 2 Stecker Wechselstrom (AC) max. 3,7 kW
Mode 3 Eigene Wallbox oder öffentliche Ladestation direkt verkabelt Typ 1- und Typ 2 Stecker Wechselstrom (AC) max. 44 kW
Mode 4 Öffentliche Ladesäulen und e-Tankstellen direkt verkabelt CCS, Chademo und Typ 2 Stecker (Tesla) Gleichstrom (DC) max. 350 kW

Steckertypen und Anschlüsse

Im Zuge der technischen Entwicklung von Elektroautos sind parallel verschiedene Steckertypen und Anschlüsse entstanden. Im Wesentlichen haben sich 4 Steckertypen durchgesetzt: Typ-1-Stecker, Typ-2-Stecker, CSS-Stecker (Combo 1 und Combo 2), CHAdeMO-Stecker.

Ladestation Wallbox Stecker Typ 1

Typ 1 - Stecker

Der Typ 1-Stecker ermöglicht einphasiges Laden über eine Ladestation / Wallbox mit bis zu 7,4 kW. Dazu wird Wechselstrom mit 230 V und eine 32 A-Sicherung benötigt. Das Typ-1-Ladekabel verwendet 3 Adern (Leiter, Null-Leiter, Erdung) für den Stromtransport und zwei weitere für die Kommunikation zwischen E-Auto und Ladestation. Weil hierbei nur durch eine Ader des Ladekabels Strom fließt, heißt dieses Ladeverfahren “einphasig”.

Der Typ 1-Stecker kann für das Mode-2- Laden und das Mode-3 Laden genutzt werden. 

Vor allem japanische, französische und US-amerikanische Hersteller verwenden den Typ 1-Stecker. 

Wallbox Ladestation Stecker Typ 2

Typ 2 - Stecker (Standard in Europa)

Der Typ 2-Stecker ermöglicht dreiphasiges Laden mit bis zu 22 kW an der Ladestation / Wallbox mit Wechselstrom  (400 V, 32 A). Dazu wird ein Kabel mit sieben Adern verwendet: drei Leiter, Nullleiter, Erdung sowie 2 für die Kommunikation. Der Ladestrom fließt hierbei durch drei Leiter, was namensgebend für diese Art des Ladens ist. Der Typ 2-Stecker kann für das Mode-2- und das Mode-3-Laden verwendet werden. 

 

Für Teslas gibt es eine leicht modifizierte Variante dieses Steckers; damit können Teslas auch im Mode 4 mit Gleichstrom geladen werden. Erst ab Model 3 baut Tesla auch eine CCS-Kupplung in die Fahrzeuge; Model S und Model X haben die modifizierte Typ 2-Kupplung.

Wallbox Ladestation CCS

CCS

CCS steht für „Combined AC / DC Charging System“. CCS ist in Europa der neue Standard für Stecker und Kupplung bei E-Autos. Dieser Stecker kombiniert einen Typ-2-Stecker mit 2 weiteren Polen für das Gleichstrom-Laden in einem Stecker-Gehäuse. 

Gleichstrom-Schnell-Lader sind auch als DC-Lader bekannt. Diese Ladestationen haben immer ein fest montiertes Kabel mit CCS Stecker. Man findet sie zum Beispiel an Autobahn-Raststätten, denn bei Gleichstromladung sind höhere Ladeleistungen als mit Wechselstromladung möglich. 

Gleichstrom (DC) hat keine Phasen. Hier gibt es lediglich einen Plus-Pol und einen Minus-Pol. CCS Stecker ermöglichen das Laden mit  50 kW (DC) bis über 400 kW (DC) Ladeleistung. 

An die CCS-Kupplungen bzw. -Inlets auf der Fahrzeugseite können auch Typ-2-Stecker angeschlossen werden. In diesem Fall erfolgt das Laden dann an einer Wallbox/Ladestation mit Wechselstrom (AC) und maximal 22 kW.

Ladestation Wallbox Stecker CHAdeMO

CHAdeMO Stecker

CHAdeMO könnte aus dem französischen übersetzt werden und meint: Chargè de Mode. Elektroautos aus Fernost, aber auch Fahrzeuge von Renault und von Peugeot/Citroen sind mit CHAdeMO-Steckverbindung ausgestattet, die eine Ladeleistung von bis zu 400 kW beim Gleichstromladen nach Mode 4 ermöglicht.

Solche DC-Schnell-Lader / Gleichstrom-Schnell-Lader (z.B. an Autobahn Raststätten) haben neben dem Ladekabel mit CCS-Stecker auch immer ein fest montiertes Ladekabel mit CHAdeMO-Stecker.

Welcher Lademodus ist empfehlenswert?

Der Lademodus wird bestimmt durch das verwendete Ladegerät: Das ist beispielsweise die Wallbox bei Ihnen zuhause / am Arbeitsplatz. Oder die Ladestation an einer Autobahn / einer Raststätte. Deshalb müssen oder können Sie den Lademodus nicht selbst auswählen. 

Möchten Sie an allen öffentlichen Ladestationen Strom tanken können, empfehlen wir Ihnen ein Ladekabel für Mode 3 mit Typ-2-Stecker, da alle öffentlichen Ladestationen in Deutschland nach der Ladestättenverordnung mindestens eine Typ-2-Kupplung (Steckdose) haben müssen.

Sollte Ihr Fahrzeug eine Typ-1-Ladestecker Verbindung haben, benötigen Sie ein sog. „Typ-1-auf-Typ-2“ Ladekabel: Es passt auf der einen Seite in Ihr Fahrzeug (Typ-1), auf der anderen in die Typ-2-Steckdosen der öffentlichen Ladestationen.

Für das Laden an Gleichstrom- (DC-) Schnell-Ladern müssen Sie kein Ladekabel kaufen, weil diese dort immer fest montiert sind.

Welche Ladeleistung (für das Elektroauto) ist empfehlenswert?

Die Ladeleistung Ihres Elektroautos ist eine technische Vorgabe durch den vom Hersteller im E-Autos eingebauten Gleichrichter.

ModellbezeichnungBatterie-Kapazität kWhLadesteckerLadeleis-tung AC (kW)Ladeleis-tung DC (kW)Ladezeit AC Typ1/TYP2 (hh:mm)Ladezeit DC hh:mm (bis 80%)Ladezeit AC (ICCB)
AIWAYS U5 ION--0:40-
Audi e-tron95CCS Typ2 11,0 / opt. 22,015008:30 opt. 04:300:30-
Audi e-tron GT ConceptCCS Typ28:300:30-
BMW Concept iX3CCS Typ2-0:30-
BMW i3 94Ah (2018)37,9CCS Typ211504:200:42-
BMW i3s 94Ah (2018)37,9CCS Typ211504:200:42-
Bollinger Motors B1 (120 kWh)CCS Typ1-1:1510:00
Bollinger Motors B2 (120 kWh)CCS Typ1-0:1510:00
Citroën C-Zero14,5Typ 1; CHAdeMO3,7504:000:307:00
Citroën E-Mehari30Typ 13,3n.v.7:11n.v.13:03
DS 3 Crossback E-Tense50CCS Typ2111005:000:30-
e.Go Life 2014,5Typ 23,7n.v.3:55n.v.5:25
e.Go Life 4017,5Typ 23,7n.v.4:30n.v.7:20
e.Go Life 6023,5Typ 23,7n.v.6:55n.v.9:55
emovum e-Ducato Transporter3:009:00
Ford Focus Electric33,5Ford Charging System-0:3016:00
Honda e Prototype--0:30-
Hyundai Ioniq Elektro28Typ 26,61007:004:30-
Hyundai Kona Elektro (100 kWh)39,2CCS Typ27,4706:100:54-
Hyundai Kona Elektro (150 kWh)64CCS Typ27,4709:350:54-
Iveco Dailiy Electric 60 EV39,2Typ 22:00--
Iveco Dailiy Electric 80 EV64Typ 22:00--
Jaguar I-Pace S90CCS Typ27,410012:550:40-
Kia e-Niro - 100 kW39,2CCS Typ27,41006:100:54-
Kia e-Niro - 150 kW64CCS Typ27,41009:100:54-
Kia e-Soul (2019)64CCS Typ27,21009:350:54-
Kia e-Soul (2019)39,2CCS Typ27,21006:150:42-
Mercedes Benz e-Vito Tourer Pro35Typ 27,4n.v.6:00n.v.-
Mercedes-Benz EQC80CCS Typ27,411012:000:40-
Mercedes-Benz eVito35Typ 27,4n.v.6:00--
Mercedes-Benz SLS AMG ED60CCS Typ2222:40-21:40
Microlino (8 kWh)8Typ 24,6n.v.1:40n.v.4:00
Mini Cooper SE32,6CCS Typ211503:300:35-
Mitsubishi Electric Vehicle (i-MiEV)14,5Typ 1; CHAdeMO---
Nissan e-NV200 Minivan40Typ 2; CHAdeMO7,4508:300:4017:14
Nissan E-NV200 Transporter40Typ 1; CHAdeMO6,6508:301:00-
Nissan Leaf e+62Typ 2; CHAdeMO8:301:00
Nissan Leaf ZE1 (2019)40Typ 2; CHAdeMO8:301:00
Opel Ampera-e60CCS Typ27,4509:000:3023:59
Opel Corsa-e50CCS Typ2 7,4 / 11,01005:000:3016:00
Peugeot e-20850CCS Typ2111005:150:3016:00
Peugeot iOn14,5Typ 1; CHAdeMO3,7504:000:307:00
Peugeot Partner Electric22,5Typ 1; CHAdeMO3,75007:0001:0012:00
Porsche Taycan (Mission E)800 Volt-Technik-0:30-
Renault Kangoo maxi Z.E.33Typ 27:00--
Renault Twizy Life6,1ICCB3,6n.v.1:45-2:39
Renault ZOE Z.E. 4041Typ 222n.v.2:45-14:30
Renault ZOE Z.E. 40 (2019)41Typ2; CHAdeMO22502:400:40-
Renault ZOE Z.E.50 (2019)41Typ 2; CHAdeMO22503:250:50-
Sion35CCS Typ211503:300:3013:00
smart EQ forfour 60 kW17,6Typ 2 4,6 / opt. 22,0n.v.04:00 / opt. 01:00-6:00
smart EQ fortwo 60 kW17,6Typ 2 4,6 / opt. 22,0n.v.04:00 / opt. 01:00-6:00
smart EQ fortwo Cabrio 60 kW17,6Typ 2 4,6 / opt. 22,0n.v.04:00 / opt. 01:00-6:00
StreetScooter Work Box 20,0 / 40,0Typ 2---
StreetScooter Work L Box 20,0 / 40,0Typ 2---
Tesla Model 3 Long Range75Supercharger (DC) // Typ 2 (AC)112007:300:20-
Tesla Model 3 Performance75Supercharger (DC) // Typ 2 (AC)112007:300:20-
Tesla Model 3 Standard Range+55Supercharger (DC) // Typ 2 (AC)112005:000:20-
Tesla Model S Long Range100Supercharger (DC) // Typ 2 (AC)16,61206:300:40
Tesla Model S Performance100Supercharger (DC) // Typ 2 (AC)16,61206:300:40-
Tesla Model X Long Range100Supercharger (DC) // Typ 2 (AC)16,61206:300:45-
Tesla Model X Performance100Supercharger (DC) // Typ 2 (AC)16,61206:300:45-
VW E-Golf35,8CCS Typ27,4405:200:45-
VW E-Up!18,7CCS Typ23,6406:000:3013:00

Wichtig zu wissen ist:

  • Nicht jedes Fahrzeug kann mit jeder beliebig hohen Ladeleistung geladen werden.
  • Langsames Laden schont die Batterie.

Welche Ladeleistung ist mit meinem Hausanschluss möglich?

Um zu wissen, welche Ladeleistung in Ihrem zu Hause / oder an Ihrem Arbeitsplatz möglich ist, müssen Sie die Leistung des jeweiligen Hausanschlusses kennen. Wissen Sie dies nicht, gibt Ihnen ihr Stromnetzbetreiber oder der Elektroinstallateur Ihres Vertrauens Auskunft. 

Der Anschluss einer 22 kW-Ladestation muss eventuell – je nach Netzbetreiber – bei diesem vorher beantragt werden. Der Netzbetreiber prüft dann, ob Ihr Ortsnetz (das sind alle Leitungen und Anschlüsse, die von derselben Trafostation abgehen) Ihre 22 kW-Ladestation zusätzlich verträgt. Eine Ladestation mit “nur” 11 kW belastet das Ortsnetz nicht so stark und ist einfacher zu genehmigen. 

Wie sinnvoll ist die Installation einer Ladestation mit hoher Ladeleistung?

Mit einer 22 kW-Ladestation machen Sie sich zukunftssicher! Auch wenn Ihr jetziges E-Auto nur weniger Strom tanken kann, die Ladestation bleibt (wahrscheinlich) länger als Ihr derzeitiges Elektroauto. Und: Die Technik für Elektrofahrzeuge entwickelt sich immer weiter. Es werden in Zukunft deutliche höhere Ladeleistungen möglich sein. Deshalb sagen wir: Die Installation einer 22 kW-Ladestation lohnt sich in jedem Fall.

Hier sind fahrzeugspezifische Herstellerangaben zu beachten. Nicht jedes Fahrzeug kann mit jeder beliebig hohen Ladeleistung oder jedem Kabel geladen werden. Um die Batterie zu schonen, ist langsames Laden empfehlenswert.

Ggf. muss der Anschluss einer 22 kW-Ladestation vorab genehmigt werden. Ihr Stromnetzbetreiber oder Ihr Elektroinstallateur können Ihnen hier Auskunft geben.

Der Mehrpreis für eine 22 kW-Ladestation ist gar nicht so hoch. Auch wenn Ihr E-Auto nur weniger Strom tanken kann, machen Sie sich so zukunftssicher. Die Ladestation bleibt mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als Ihr Fahrzeug.

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
enomo verwendet den Einsatz von Cookies um Ihnen ein bestmöglichen Online-Service zu gewährleisten. Durch Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen unserer Datenschutzerklärung zu.